Über uns

Der Viernheimer Hospizverein e.V. ist ein gemeinnütziger Verein zur Beratung und Begleitung unheilbar kranker und sterbender Menschen und ihrer Angehörigen in der Zeit der Krankheit, des Abschiednehmens und des Sterbens.

"Sie sind wichtig, weil Sie eben Sie sind. Sie sind bis zum letzten Augenblick wichtig! Und wir werden alles tun, damit sie nicht nur in Frieden sterben können, sondern auch bis zuletzt leben können."  

Cicely Saunders, 1918 - 2005, Gründerin des 1. Hospizvereins London

 

Nach der Vereinsgründung 1996 aus der Caritas Sozialstation heraus, wurden innerhalb der folgenden zwei Jahren die ersten 13 ehrenamtlichen HelferInnen ausgebildet. Im März 1998 startete der Verein mit den ersten Begleitungen. Heute haben wir 39 ausgebildete, ehrenamtliche HospizbegleiterInnen, davon sind 6 TrauerbegleiterInnen, weitere Personen befinden sich in Ausbildung. Sie alle unterliegen der Schweigepflicht. Regelmäßige Fortbildungsmaßnahmen und Supervisionen sind für uns selbstverständlich.

Unser Ziel ist es die Lebensqualität bis zuletzt zu wahren und zu erhalten, Grundlage unseres Handelns ist die christlich, humanistische Überzeugung. Mit viel Erfahrung, zugewandt und respektvoll gehen wir mit Menschen durch die schwierige Endphase ihres Lebens. Menschlicher Beistand sowie Entlastung der Angehörigen bis zum Tode des Betreuten und darüber hinaus sind uns wichtige Aspekte.

Neben den ehrenamtlichen Unterstützern hat der Viernheimer Hospizverein e.V. zwei hauptamtliche Koordinatorinnen. Diese beraten und begleiten Betroffene persönlich, sensibel und unbürokratisch.

Die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit allen viernheimer HausärztInnen, kooperierenden Sozialstationen, stationären Einrichtungen und FachärztInnen optimiert die professionelle Betreuung und Begleitung von unheilbar kranken Menschen mit begrenzter Lebenserwartung. Der Einzugsbereich des Viernheimer Hospizvereins reicht in die Nachbargemeinden in Hessen und Baden-Württemberg.

Der wachsende Bedarf an HospizhelferInnen ist groß. Aus diesem Grund bietet der Verein zwei Mal im Jahr Orientierungstage, um weitere Hospiz- und Trauerbegleiterinnen und Begleiter zu finden, zu informieren und auszubilden.