Den Weg der Trauer gemeinsam gehen

Serie über den Hospizverein Viernheim, No. 2

Geschichten vom Sterben und Begleiten

Trauerspaziergang

Seit jeher gehen Trauernde immer durch die gleichen Schritte der Trauerbewältigung. Durch Schock, Wut, Angst und Leiden. Doch auch wenn der Tod nicht rückgängig zu machen ist, folgt auf diese negativen Gefühle die Erfahrung des Annehmens und des zu sich Findens. In dem man alle Gefühle bewusst erlebt und durch diese Phasen geht, sind wichtige Schritte in ein Leben mit neuen Kräften und für neue Lebensentwürfe geschafft.

Für die Zeit der Orientierungslosigkeit braucht es Begleitung und haltende Hände. Das ist den Viernheimer Trauerbegleiterinnen bewusst, wenn sie mit Hinterbliebenen zu einem Waldspaziergang aufbrechen. „Wenn Sie einen nahestehenden Menschen verloren haben und über Ihre Trauer reden oder schweigen möchten, laden wir Sie herzlich ein, mit uns ein Stück zu gehen,“ sagt Claudia Möller, Koordinatorin und Ansprechpartnerin für Begleitungen am Lebensende und für Trauergespräche im Hospizverein Viernheim.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde machen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einmal im Monat zu einem etwa einstündigen Spaziergang auf den Weg durch den Wald. Rausgehen, rauskommen, in der aufblühenden Natur sein, Kraft schöpfen, gemeinsam gehen und dabei schweigen oder reden. Die Spaziergänge sind eine besondere Form der Unterstützung für Trauernde, denn vielen Menschen fällt es im Gehen leichter über ein schweres Thema zu sprechen. Aber auch wenn man sich gar nicht über das Erlebte unterhält, sondern Impulse aus der Natur bekommt, die einen beleben und positiv stimmen, bedeutet das, in der Ruhe Kraft schöpfen. „Es ist uns eine Herzensangelegenheit, im Einklang mit der Natur Trauergedanken anzunehmen und zu begleiten“, erläutert Frau Möller die Trauerspaziergänge. Diese finden ab Mai immer am ersten Dienstag im Monat statt. Treffpunkt ist um 18.00 Uhr vor dem Waldfriedhof, Am Kirschenweg in Viernheim. Für eine bessere Planung freuen sich die Organisatorinnen über eine Anmeldung telefonisch unter 062047 602559 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. Denken Sie an passendes Schuhwerk und wetterentsprechende Kleidung!

Wencke Stülpner